Jetzt Probefahrt vereinbaren: 
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo

Wird ein elektrischer Rollstuhl von der Krankenkasse bezuschusst?

Wird ein elektrischer Rollstuhl von der Krankenkasse bezuschusst?

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie bei der Anschaffung eines Elektrorollstuhls Unterstützung erhalten. Was Sie tun müssen, damit Ihr elektrischer Rollstuhl von der Krankenkasse bezuschusst wird, erfahren Sie hier.

Kann jeder einen Zuschuss durch die Krankenkasse erwarten?

Bei der Bezuschussung handelt es sich immer um eine Einzelfallentscheidung. Grundsätzlich unterstützt aber jede Krankenkasse Sie finanziell bei der Anschaffung eines notwendigen Hilfsmittels, wozu auch ein Rollstuhl zählt.

Voraussetzung, um einen Zuschuss zum elektrischen Rollstuhl zu erhalten, ist eine ausreichende Begründung. Wieso benötigen Sie einen Rollstuhl? Warum reicht ein manuelles Modell nicht aus?

All diese Fragen beantwortet Ihr Arzt und vermerkt die Antworten konkret auf einem Rezept. Je genauer die Ausführungen ausfallen, desto wahrscheinlicher ist der Zuschuss. Zudem sollte das von Ihnen ausgewählte Elektrorollstuhl-Modell über eine Hilfsmittelnummer verfügen. Diese gilt als Qualitätsmerkmal und wird von Krankenkassen als Richtlinie genutzt. Auch das kann Ihre Chancen erhöhen.

Wie erhalten ich den Zuschuss für meinen Elektrorollstuhl durch die Krankenkasse?

Die Untersuchung durch Ihren behandelnden Arzt ist der erste Schritt zur Beantragung. Der nächste Gang führt Sie in ein Fachgeschäft, in dem Sie durch Probefahren und Fachgespräche den optimalen Rollstuhl für sich finden. Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag ausstellen.

Anschließend stellt Ihr Arzt eine Verordnung auf. Auf dieser steht nun sehr genau, weshalb Sie Anspruch auf einen Zuschuss eines Elektrorollstuhls durch Ihre Krankenkasse erheben. Die Verordnung und den Kostenvoranschlag reichen Sie nun ein. Jetzt müssen Sie auf die Zusage warten.

Elektrische Rollstühle über die Krankenkasse – womit kann ich rechnen?

Grundsätzlich werden elektrische Rollstühle von den Krankenkassen übernommen. Jeder Einzelfall wird individuell geprüft, da bestimmte medizinische Voraussetzungen vorliegen müssen.

Das Sanitätshaus muss immer mindestens ein Gerät präsentieren, welches Sie ohne eine wirtschaftliche Aufzahlung erhalten können, wenn die Krankenkasse bewilligt. Da Sie als Kunde jedoch ein Wahlrecht haben, können Sie auch ein höherwertiges Produkt auswählen. Bei diesem fällt dann in der Regel eine sogenannte wirtschaftliche Aufzahlung an. Sinnvoll ist es, den Antrag nach erfolgter Probefahrt über ein Sanitätshaus bei der (gesetzlichen) Krankenkasse einzureichen.

Oftmals werden wir gefragt, wie hoch der Anteil ist, der von der Krankenkasse übernommen wird. Hierauf können wir Ihnen leider keine verbindliche Antwort geben. Ganz grob kann man sagen, dass die bei Kauf bzw. Leihgabe eines „höherwertigen“ elektrischen Rollstuhls auf Rezept jedoch bei ca. 2/3 des Kaufpreises liegt. Somit wird oft der Großteil der Kosten für einen elektrischen Rollstuhl von der Krankenkasse übernommen.

Über die Höhe einer evtl. anfallenden wirtschaftlichen Aufzahlung kann Ihnen nur Ihr Sanitätshaus Auskunft geben. Diese können – je nach Krankenkasse und Sanitätshaus – auch sehr unterschiedlich ausfallen.

Bei privaten Krankenkassen kann auch ein selbst besorgter Kostenvoranschlag, z. B. direkt von uns eingereicht werden. Hier hängt die Bewilligungssumme von Ihrem jeweiligen Vertrag ab.

Welche Krankenkassen gewährleisten einen Zuschuss für E-Rollstühle?

Leider arbeitet nicht jede Krankenkasse mit den gleichen Rahmenbedingungen und deutet unter Umständen die Ausführungen auf Ihrem Rezept unterschiedlich. Das kann dazu führen, dass eine Krankenversicherung die Kosten bezuschusst, eine andere dies aber verweigert.

Des Weiteren haben Krankenkassen feste Verträge mit Sanitätshäusern, an die Sie bei der Auswahl gebunden sind. Für Sie ist also relevant, ob unser Elektrorollstuhl vertraglich mit Ihrer Krankenkasse kompatibel ist. Erfragen Sie gerne, mit welchen Sanitätshäusern wir zusammenarbeiten.

Um herauszufinden, wie Ihre Krankenkasse vorgeht, kontaktieren Sie am besten Ihren zuständigen Ansprechpartner.

Der ergoflix® L sowie weitere Modelle stehen im Hilfsmittelverzeichnis

Mit dem ergoflix® L haben wir den ersten faltbaren elektrische Rollstuhl auf den deutschen Markt gebracht, der von Ihrer Krankenkasse bezuschusst werden kann.

Sind Sie aktiv und unternehmen gerne Aktivitäten im Außenbereich? Dann ist der ergoflix® LXplus vielleicht das Modell Ihrer Wahl. Dieser E-Rollstuhl besitzt ebenfalls eine Hilfsmittelnummer und kann von Ihrer Krankenkasse bezuschusst werden.

Eine Übersicht aller Hilfsmittelnummern der ergoflix-Produkte finden Sie in dem Blogbeitrag „Was sind Hilfsmittelnummern“.

Beim ergoflix handelt es sich um einen handlichen Elektrorollstuhl, der sich optimal für lange Spazierfahrten eignet. Weil er so leicht ist, lässt er sich optimal im Kofferraum verladen. Wenn Sie möchten, können Sie unsere Modelle gern Probe fahren.

Natürlich beantworten wir auch Ihre Fragen zum Thema: Wird ein Elektrorollstuhl durch die Krankenkasse bezuschusst? Melden Sie sich dazu unter info@ergoflix.de oder rufen Sie uns an: 02852 - 94590-00.

Krankenkassenzuschuss für E-Rollstühle – so geht´s!

Mehr Informationen über den Zuschuss der Krankenkasse für einen elektrischen Rollstuhl haben wir in weiteren Blogbeiträgen für Sie aufgelistet:

In 5 Schritten einen Elektrorollstuhl beantragen

Rollstuhl leihen: Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Wird ein zweiter Rollstuhl von der Krankenkasse übernommen?

Geschrieben von:
Larissa ergoflix
Larissa
Content-Marketing Spezialistin

Schreibe einen Kommentar zu Mareen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an
02852 - 94590-00

Wir sind von Montag bis Freitag von: 08:30 - 18:00 Uhr für Sie da.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram