Mareen Autor
von:
Mareen Hebing
(zertifizierte Medizinprodukteberaterin)

Elektromobil mit 15 km/h – Wissenswertes über Senioren Scooter

4. März 2022
Lesezeit: 6 Minuten
Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2024
Elektromobil 15 km/h

Elektromobile oder auch Senioren Scooter sind praktische Gefährte: Starke Motoren sowie leistungsstarke Akkus ermöglichen eine schnelle und bequeme Fortbewegung. Die meist drei bis vier Räder geben eine Menge Stabilität – auch auf unebenen Wegen. Doch wo und wie schnell darfst Du eigentlich mit Deinem Elektroscooter unterwegs sein? Benötigst Du gar einen Führerschein? Wer darf ein Elektroscooter fahren? In diesem Artikel erhältst Du wertvolle Tipps zum Thema E-Mobil – denn ein Elektromobil mit 15 km/h ist ein optimaler Alltagsbegleiter.

Das Wichtigste in Kürze
• Ein Elektromobil mit 15 km/h kann ein tolles Fortbewegungsmittel für Menschen mit Geheinschränkung sein.
• Im Straßenverkehr gelten für das Fahren eines Elektroscooters Verkehrsregeln. Diese solltest Du auf jeden Fall beachten, um sicher unterwegs zu sein.
• Neben einem E-Mobil kann ein Elektrorollstuhl ideal für Dich geeignet sein – gerade, wenn Du auch in Innenräumen unterwegs sein möchtest. Ziehe diese Variante vor einem Kauf ebenfalls in Betracht.

Senioren Scooter mit 15 km/h – das Elektromobil ohne Führerschein

Besonders beliebt sind Elektroscooter bei Erwachsenen mit Geheinschränkung und Senioren. Schnell stellt sich die Frage: Ist für das Fahren eines Elektromobils ein Führerschein notwendig? Kurz gesagt: nein. Für das Fahren von Elektroscootern mit einer Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h benötigst Du keinen Führerschein. E-Mobile, die eine maximale Geschwindigkeit von 15 km/h erreichen, sind der Kategorie „motorisierte Krankenfahrstühle“ zugehörig. Für diese Art von Gefährt ist keine Fahrerlaubnis vorzuweisen. Folgende Voraussetzungen sollten jedoch erfüllt sein:

  • Du bist mindestens 15 Jahre alt.
  • Du bist körperlich und geistig in der Lage, am Straßenverkehr teilzunehmen und kannst Dein E-Mobil sicher steuern.
  • Du kennst und befolgst die Verkehrsregeln.

Elektromobil und die Straßenverkehrsordnung

Nun hast Du endlich einen Elektroscooter und kannst Deinen Aktionsradius erweitern. Spätestens dann stellst Du Dir folgende Frage: „Wo darf ich mit dem Elektromobil fahren?“ Wo die Nutzung gesetzlich erlaubt ist, wird in § 24 der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt: Dort, wo Fußgängerverkehr zulässig ist, darfst auch Du mit Deinem Hilfsmittel unterwegs sein. Gehwege und Fußgängerzonen kannst Du bequem befahren.

Ob in der Innenstadt shoppen, auf dem Wochenmarkt Einkäufe erledigen oder ausgiebige Spazierfahrten im Park – ein E-Mobil bietet Dir viele Freiheiten. Denke daran, die Geschwindigkeit Deines Elektroscooters anzupassen und fahre lediglich mit Schrittgeschwindigkeit. Diese liegt bei 6 km/h.

Straßenverkehrsordnung bei Elektromobilen mit 15 km/h

Auch Fahrradwege sowie Straßen dürfen mit einem Elektroscooter befahren werden. Voraussetzung hierfür: Du fährst mindestens 10 km/h mit Deiner Mobilitätshilfe. So behinderst Du andere Verkehrsteilnehmer nicht. Gut zu wissen: Zulässig ist zudem, kurzzeitig auf die Straße auszuweichen, wenn kein Bürgersteig vorhanden ist. In solchen Situationen solltest Du jedoch besonders vorsichtig sein. Auf Schnellstraßen oder gar der Autobahn darfst Du mit Deinem E-Mobil nicht unterwegs sein.

Stößt Du auf einen Zebrastreifen, ist auch hier Vorsicht geboten: Obwohl Du Vorrang hast, beachten viele Autofahrer Dein Vorfahrtsrecht nicht. Wir empfehlen daher, mit reduzierter Geschwindigkeit an einen Zebrastreifen heranzufahren und sich zu vergewissern, dass die Autofahrer Dein Vorfahrtsrecht beachten.

Überquerung Zebrastreifen

Auf einen Blick – wo Du fahren darfst und was Du beachten solltest:

  • Du darfst überall, wo auch Fußgänger zulässig sind, fahren.
  • Halte Schrittgeschwindigkeit ein, d. h. sei mit maximal 6 km/h unterwegs.
  • Fahren auf der Straße oder dem Radweg ist zulässig, wenn Du mindestens 10 km/h fährst.
  • Fahren auf der Schnellstraße bzw. der Autobahn ist verboten.
  • Am Zebrastreifen hast Du Vorrang – Vorsicht ist jedoch geboten.

Elektromobil im Supermarkt

Ein elektrisches Mobil ist nicht nur besonders hilfreich, um Dich von A nach B zu bringen. Auch Deine Einkäufe können meist praktisch verstaut und so direkt vom Lebensmittelgeschäft bis zu Dir befördert werden. Doch darfst Du mit einem Elektromobil überhaupt in den Supermarkt? Leider lässt sich keine eindeutige Antwort geben – denn in Einkaufsläden herrscht das Hausrecht. Das bedeutet, dass der Ladenbesitzer bestimmen kann, wer Zutritt zum Geschäft hat und wer nicht. Dies kannst Du im Vorfeld einfach per E-Mail oder Anruf in Erfahrung bringen.

Spricht seitens des Supermarktes nichts dagegen, hab die engen Gänge im Blick – denn ein Elektromobil nimmt mehr Platz ein als ein Rollator oder ein Rollstuhl und hat zudem einen größeren Wendekreis. Daher solltest Du zuvor überlegen, ob das Befahren des Geschäfts sinnvoll ist.

Bist Du schließlich mit Deinem Elektroscooter im Supermarkt angekommen, denke daran, lediglich mit einer reduzierten Geschwindigkeit von maximal 6 km/h durch die Supermarktgänge zu fahren. Es gibt sogar Elektroscooter mit einer Tragkraft von 150 kg. Mit diesen Modellen kannst Du bequem Einkäufe transportieren. Achte aber darauf, dass Du Dein Gefährt nicht überlädst.

Benötige ich eine Zulassungspflicht für mein Elektromobil?

Elektromobile, die eine maximale Geschwindigkeit von 6 km/h fahren, sind nicht zulassungspflichtig. Fährt Dein Modell allerdings schneller, so ist eine allgemeine Betriebserlaubnis notwendig. Das Gute: Der Hersteller ist für die Vorführung beim TÜV zuständig. Dieser wiederum erteilt eine Betriebserlaubnis, sodass Du nicht für die Anmeldung beim Straßenverkehrsamt zuständig bist.

Benötige ich eine Versicherung für mein Elektromobil?

Ob eine Versicherung nötig ist, hängt von der jeweiligen Geschwindigkeit Deines elektrischen Gefährts ab:

Elektromobile, die eine maximale Geschwindigkeit von 6 km/h erreichen, sind nicht versicherungspflichtig. Häufig ist diese Art von Mobilen ohne zusätzliche Kosten in der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert. Wir raten Dir, Dich bei Deinem Ansprechpartner über den Versicherungsschutz zu informieren.

Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz bei Elektroscootern aus, die eine Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h erreichen können? Für Elektromobile, die mit mehr als 6 km/h unterwegs sind und bis zu 15 km/h erreichen, wird eine eigenständige Haftpflichtversicherung für Kraftfahrzeuge benötigt. Um kenntlich zu machen, dass Dein Mobil auch wirklich versichert ist, ist ein Versicherungskennzeichen, ein sogenanntes Mofa-Kennzeichen, notwendig. Das Kennzeichen muss hinten am Elektromobil angebracht werden.

Du bist auf der Suche nach einem E-Mobil bzw. einem Senioren Scooter mit 15 km/h? Wir von ergoflix sind Spezialist für faltbare Elektrorollstühle und arbeiten deutschlandweit mit über 600 Sanitätshäusern zusammen und unterstützen Dich dabei, einen passenden Anbieter in Deiner Nähe zu finden. Rufe uns einfach an unter 02852 9459000 oder schreibe uns eine E-Mail an info@ergoflix.de.

Übrigens: Wusstest Du, dass Du für ein Elektromobil bzw. einen Elektroscooter einen Krankenkassenzuschuss beatrangen kannst? So sparst Du einen Großteil der Kosten.

Wissenswertes über Elektrorollstühle für den Außenbereich

Wie hat Dir der Artikel gefallen?
4.6 / 5
hello world!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 comments on “Elektromobil mit 15 km/h – Wissenswertes über Senioren Scooter”

    1. Hallo Jürgen,
      vielen Dank für Deine Nachricht. Wir haben Deine Anfrage an unseren Innendienst weitergeleitet, sodass Du zeitnah ein digitales Infopaket über unsere Rollstühle per E-Mail erhalten wirst.
      Solltest Du in der Zwischenzeit Fragen haben, kannst Du uns gerne telefonisch unter 02852 9459000 kontaktieren oder eine E-Mail an info@ergoflix.de schreiben.

      Herzliche Grüße
      Dein ergoflix-Team

    1. Hallo, danke für Deine Nachricht.
      Wir freuen uns sehr, dass Dir unser Blogbeitrag weitergeholfen hat und wünschen Dir alles Gute!

      Herzliche Grüße aus Hamminkeln
      Dein ergoflix-Team

  1. Hallo, ich komme gerade vom Arzt und der hat mir eine Verordnung über ein Elektrombil
    DG: COPD Grad 4 verschieben. Ich hätte gerne ein Termin bei Ihnen vielen Dank vorab.

    1. Hallo, danke für Deine Nachricht.
      Wir arbeiten deutschlandweit mit über 600 Sanitätshauspartnern zusammen und stellen gerne den Kontakt mit einem Partner in Deiner Nähe her. Im Sanitätshaus kannst Du Dich zum Elektromobil beraten lassen.
      Rufe uns einfach an 02852 9459000 oder schreibe eine E-Mail an info@ergoflix.de.

      Wir freuen uns auf Dich!

      Herzliche Grüße aus Hamminkeln
      Dein ergoflix-Team

        1. Hallo, danke Für Deine Nachricht. Um ein geeignetes Elektromobil zu finden, empfehlen wir Dir, Dich an ein Sanitätshaus zu wenden. Wir arbeiten deutschlandweit mit über 600 Sanitätshauspartnern zusammen und stellen gerne den Kontakt mit einem Partner in Deiner Nähe her. Rufe uns einfach an 02852 9459000 oder schreibe eine E-Mail an info@ergoflix.de. Wir freuen uns auf Dich!

          Herzliche Grüße aus Hamminkeln
          Dein ergoflix-Team

    1. Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben mehrere Modelle in unserem Sortiment. Werfen Sie am besten einmal einen Blick auf unsere Webseite. Dort finden Sie eine Auflistung unseres gesamten ergoflix-Produktsortiments: https://ergoflix.de/elektrischer-rollstuhl.html. Der Allrounder in unserer Rollstuhl-Flotte – der ergoflix® L – liegt preislich beispielsweise bei 3.990 €. Nutzer profitieren bei diesem E-Rollstuhl von 12,5 Zoll große Hinterräder und 48 cm Sitzbreite. Das sind zwei Faktoren, die für angenehmen Fahrkomfort sorgen. Darüber hinaus kann er dank Faltmechanismus schnell zusammengeklappt und transportiert werden. Perfekt für die nächste Reise. Gerne steht unser Kundenservice für all Ihre Fragen bereit. Rufen Sie uns doch einfach an und wir finden die passende Mobilitätslösung für Sie: 02852 - 945 90 00 (Mo. - Fr.: 8:30 - 18:00 Uhr) oder schreiben Sie uns eine Mail an info@ergoflix.de.

      Viele Grüße aus Hamminkeln
      Ihr ergoflix-Team

Weitere Beiträge zum Thema
17. Juni 2022
Elektromobil Offroad: Unterwegs in der Natur

Die Natur genießen und malerische Landschaften bewundern: Die tollsten Orte finden sich meist abseits von offiziellen und befestigten Wegen. Möchtest Du solch schöne Plätze entdecken?  Dann sollte Dein Elektromobil über bestimmte Offroad Qualitäten verfügen. So wirst Du auf Deinen Ausflügen große Freude haben und sicherlich den ein oder anderen Geheimtipp – auch abseits von asphaltierten […]

13. Mai 2022
Elektromobil oder Rollstuhl? Welches Hilfsmittel ist das richtige für mich?

Ob alters- oder krankheitsbedingt: Ist Deine Mobilität beeinträchtigt, gibt es verschiedene Lösungen, um aktiv zu bleiben. Elektromobile beispielsweise. Die drei- bis vierrädrigen E-Scooter sind ideale Weggefährten für die nähere Umgebung. Auch Rollstühle, insbesondere Modelle mit Motor, bereiten Dir eine Menge Fahrfreude und geben Dir Selbstständigkeit zurück. Welches Hilfsmittel ist nun das richtige für Dich? Ein […]

12. April 2022
Elektroscooter für Senioren und Erwachsene

Erstklassige Fahrperformance, eine einfache und intuitive Bedienung sowie höchster Komfort – das zeichnet einen Elektroscooter (kurz: E-Scooter) für Erwachsene aus. In der Regel handelt es sich um ein elektrisch betriebenes Fahrzeug mit vier Rädern und einem Sitz. Kleinere und größere Strecken können leicht überwunden werden. Dabei sorgen ein leistungsstarker Motor, hochwertige Akkus und eine komfortable […]

Banner-Shopbesuch
Wir sind für Dich da
Beraten lassen
Kontaktformular - Blogbeitrag Seite
Hast Du Fragen? Ruf uns einfach an
02852 - 94590-00
Jederzeit für Dich da!
(kostenfreie Hilfsmittelberatung)
arrow-left