Mareen Autor
von:
Mareen Hebing
(zertifizierte Medizinprodukteberaterin)

Wer hat Anspruch auf einen Aktivrollstuhl von der Krankenkasse?

24. November 2023
Lesezeit: 4 Minuten
Zuletzt aktualisiert am 7. Dezember 2023
Aktivrollstuhl Krankenkasse

Ein Aktivrollstuhl eignet sich für agile Rollstuhlfahrer, die genügend Kraft in Armen und Händen besitzen, um sich fortzubewegen. Zum Einsatz kommt dieses Hilfsmittel im Alltag, aber auch beim Sport. Welche Vorteile solch ein Modell genau hat und wer einen Aktivrollstuhl von der Krankenkasse erhält, erfährst Du in diesem Beitrag.

Das Wichtigste in Kürze
• Ein Aktivrollstuhl spricht vor allem sportliche Rollstuhlfahrer an.
• Dank verschiedener Einstellmöglichkeiten kann diese Rollstuhlart individuell auf den Nutzer angepasst werden (daher wird er auch Adaptivrollstuhl genannt).
• Eine Bezuschussung der Krankenkasse ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Was ist ein Aktivrollstuhl?

Ein Aktivrollstuhl wird oft auch als Adaptivrollstuhl bezeichnet. Dies liegt an den verschiedenen Einstellmöglichkeiten dieses Hilfsmittels wie z. B. einem verstellbaren Rückenwinkel oder der Anpassung der Sitzhöhe.

Aktivrollstühle sind aufgrund ihrer Materialeigenschaft und ihrer Bauweise leichter als andere Rollstühle und besonders wendig. Daher gilt ein Aktivrollstuhl oft als Leichtgewichtrollstuhl. Diese Art des Rollstuhls wird manuell von den Nutzenden selbst bedient. Es handelt sich also nicht um einen elektrischen Rollstuhl.

Vorteile des Aktivrollstuhls auf einen Blick

  • Hohe Wendigkeit, daher ideal in engen Räumlichkeiten und für sportliche Aktivitäten geeignet
  • Leichter als andere Rollstuhlarten, daher ist weniger Kraftaufwand zur Fortbewegung notwendig
  • Bequem in der Handhabung
  • Komfortables Sitz- und Fahrgefühl
  • Variable Einstellmöglichkeiten von Sitzhöhe sowie Neigung der Rückenlehne
  • Viele stylische Modelle auf dem Markt

Ist der Aktivrollstuhl faltbar, erleichtert das die Mitnahme in vielen Transportmitteln wie dem Auto, dem Bus oder der Bahn und ermöglicht Nutzenden somit eine höhere Flexibilität im Vergleich zu starren Modellen. Ein weiterer Vorteil ist das platzsparende Verstauen in Wohnung oder Hausflur.

Unser FlixTipp
Um den für Dich besten Aktivrollstuhl zu finden, solltest Du Dich im Fachhandel, z. B. in einem Sanitätshaus, beraten lassen. Dort kannst Du verschiedene Modelle direkt ausprobieren und miteinander vergleichen. Außerdem unterstützt Dich das Sanitätshaus bei der Beantragung des Aktivrollstuhls über Deine Krankenkasse.

Rollstuhl beantragen – Hilfsmittel von der Krankenkasse

Arztgespräch

Um einen Aktivrollstuhl von der Krankenkasse zu erhalten, solltest Du zunächst Deinen Arzt aufsuchen. Dieser untersucht Dich und stellt – wenn vorhanden – eine Gehbeeinträchtigung fest. Um jedoch einen Aktivrollstuhl zu bekommen, solltest Du über ausreichend Beweglichkeit in Händen und Armen verfügen. Nur so kann gewährleistet werden, dass Du den Rollstuhl selbst bedienen kannst.

Diagnostiziert Dein Arzt eine Gehbeeinträchtigung bei Dir und hat eine Begründung für den Adaptivrollstuhl, d. h. er erkennt die medizinische Notwendigkeit, erhältst Du ein Rollstuhl Rezept Deines Hausarztes und hast damit Anspruch auf einen Aktivrollstuhl.

Ein Elektrorollstuhl ergoflix® Rezept
Rollstuhl Rezept Muster

Beratung und Probefahrt im Sanitätshaus

Um ein geeignetes Hilfsmittel genau für Deine Ansprüche zu finden, solltest Du Dich in einem Sanitätshaus beraten lassen. Frage vorab am besten bei Deiner Krankenkasse nach, mit welchen Sanitätshäusern in Deiner Umgebung diese zusammenarbeitet. Ist das Sanitätshaus kein Vertragspartner Deiner Krankenkasse, erhältst Du unter Umständen keine Bezuschussung.

Im Sanitätshaus werden Dir verschiedene Modelle vorgestellt, die Du dann auch testen darfst. Prüfe, ob der Sitz komfortabel ist und Du Dich ohne fremde Hilfe fortbewegen kannst – das bedarf am Anfang sicherlich etwas Übung.

Du möchtest einen ganz bestimmten Aktivrollstuhl Deiner Krankenkasse? Achte darauf, dass das Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbands gelistet ist – denn dann sind die Chancen für eine Kostenerstattung höher.

Einreichen der Unterlagen

Hast Du Dich für ein geeignetes Hilfsmittel entschieden, erstellt das Sanitätshaus einen Kostenvoranschlag. Dieser wird zusammen mit dem Rezept für den Aktivrollstuhl bei Deiner Krankenkasse eingereicht. Außerdem erhält die Kasse noch einen Erprobungsbericht über die erfolgte Testfahrt. Oft übernimmt das Einreichen der Dokumente das Sanitätshaus für Dich – eine willkommene Serviceleistung. Nun musst Du noch auf eine Genehmigung der Krankenkasse warten.

Übrigens: Wenn Du mehr zu der Kostenübernahme erfahren und die Antwort auf die Frage „Was kostet ein Rollstuhl auf Rezept?“ erhalten möchtest, empfehlen wir Dir folgenden Artikel: Kostenübernahme für Hilfsmittel: Hier unterstützt Dich die Krankenkasse

Fazit: Adaptivrollstuhl von Deiner Krankenkasse

Ein Adaptivrollstuhl bzw. Aktivrollstuhl lässt Menschen mit körperlicher Einschränkung am Leben teilhaben. Insbesondere im Behindertensport kommen solche Rollstuhl-Modelle zum Einsatz. Nicht immer musst Du direkt einen Aktivrollstuhl kaufen – denn sollte eine medizinische Begründung für die Nutzung genau dieser Modellart vorliegen, hast Du die Möglichkeit, einen Zuschuss Deiner gesetzlichen Krankenkasse zu erhalten.

In diesem Beitrag haben wir Dir gezeigt, wie der Beantragungsprozess abläuft. Im Video erfährst Du noch einmal detailliert – am Beispiel eines E-Rollstuhls – was Du alles bei Deinem Hilfsmittelantrag beachten solltest.

Wie hat Dir der Artikel gefallen?
4.6 / 5
hello world!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 comments on “Wer hat Anspruch auf einen Aktivrollstuhl von der Krankenkasse?”

  1. Guten Morgen,
    Vielleicht können sie mir weiterhelfen, hab seit meinem Unfall vor 22 Jahren einen Aktivrollstuhl, jetzt hat mir die Krankenkasse verweigert einen neuen zu liefern, sie will mir nur einen Leichtgewichtrollstuhl liefern.
    Was kann man dagegen tun ?
    Danke im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen

    1. Hallo Martin,

      vielen Dank für Deine Anfrage. Um einen Krankenkassenzuschuss zu erhalten, benötigst Du zunächst ein Rezept von Deinem Arzt. Dabei ist es wichtig, dass auf dem Rezept die Notwendigkeit eines Aktivrollstuhls festgehalten wird.
      Wir hoffen, dass Dein Aktivrollstuhl auf diese Weise genehmigt wird.

      Herzliche Grüße
      Dein ergoflix-Team

Weitere Beiträge zum Thema
19. Dezember 2023
So beantragst Du einen Rollstuhl bei der Techniker Krankenkasse

Du bist bei der Techniker Krankenkasse versichert und auf der Suche nach einer Mobilitätslösung? Ob Gehstock, Rollator oder Rollstuhl – Deine Krankenkasse unterstützt Dich finanziell bei der Anschaffung eines Hilfsmittels. Um einen Rollstuhl auf Rezept zu bekommen, ist allerdings ein ganz bestimmtes Vorgehen notwendig, welches wir Dir in diesem Blogbeitrag erklären. Erfahre, wie Du einen […]

15. Dezember 2023
Pflegebox beantragen – so bestellst Du Dein persönliches Paket

Du pflegst einen Angehörigen in den eigenen vier Wänden oder wirst selbst von einer Pflegekraft unterstützt? Dann kennst Du Dich sicherlich mit Pflegehilfsmitteln aus. Diese erleichtern die häusliche Pflege und sollen Betroffenen mehr Eigenständigkeit bieten. Bequem, wenn Du einfach eine Pflegebox beantragen kannst und so immer die Pflegehilfsmittel zuhause hast, die Du benötigst. In diesem […]

10. November 2023
So beantragst Du einen Rollstuhl bei der IKK classic

Ein Rollstuhl ist ideal für alle, die in ihrer Gehfähigkeit eingeschränkt sind und möglichst selbstständig unterwegs sein möchten. Du bist auf der Suche nach einer solchen Mobilitätslösung? Dann werden Dir zunächst viele verschiedene Rollstuhlmodelle begegnen. Neben Standardrollstühlen findest Du Aktiv-, Leichtgewicht-, Pflege-, Dusch- und Elektrorollstühle. Fragst Du Dich, wie Du einen Rollstuhl bei der IKK […]

Banner-Shopbesuch
Wir sind für Dich da
Beraten lassen
Kontaktformular - Blogbeitrag Seite
Hast Du Fragen? Ruf uns einfach an
02852 - 94590-00
Jederzeit für Dich da!
(kostenfreie Hilfsmittelberatung)
arrow-left