Jetzt Probefahrt vereinbaren: 
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo

Der Rollstuhl Regenschutz – so schützen Sie Ihren Elektrorollstuhl!

4. Februar 2022
Rollstuhl Regenschutz - Viele bunte Regenschirme

Bei durchschnittlich 130 Regentagen im Jahr sollten Rollstuhlfahrer zwangsläufig auf Rollstuhl-Zubehör zurückgreifen, um sich selbst und den Rollstuhl vor Regen zu schützen. Doch wieso ist ein Rollstuhl Regenschutz so wichtig?

Wasser kann Material und die Elektronik Ihres Hilfsmittels schädigen. Gut zu wissen: Nicht nur bei der Fahrt sollte Ihr Elektrorollstuhl gut geschützt sein, sondern auch während Sie ihn nicht verwenden. Gerade bei E-Rollstühlen ist es wichtig, die Lithium-Ionen-Batterien vor Regen zu schützen.

Auch Sie als Fahrer möchten bestimmt ungern in nasser Kleidung unterwegs sein, sondern möglichst trocken ans Ziel kommen – doch wie gelingt das am besten? Mit welchen Möglichkeiten Sie Ihren Rollstuhl und sich selbst im Regen schützen können, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Regenschutz für E-Rollstuhl – Nützliches für Rollstuhlfahrer

Sie besitzen einen elektrischen Rollstuhl, den Sie in der kalten Jahreszeit vor dem nassen Wetter schützen möchten? Für den Regenschutz des Rollstuhls können Sie verschiedenste Arten von Schutzhüllen, Abdeckungen und Überdachungen kaufen.

Der beste Regenschutz für Ihren Rollstuhl ist ein Komplettschutz. Eine Rollstuhl-Überdachung ist beispielsweise nur dann sinnvoll, wenn sie nicht nur von oben, sondern auch seitlich vor Regen schützt.

Regen-Schutzhüllen für den Rollstuhl sind die einfachste Variante, um den Rollstuhl vor Niederschlägen zu bewahren. Diese kann übergezogen und zumeist mit zwei Kordeln festgezogen werden. So ist der Regenschutz für Ihren Rollstuhl gewährleistet.

Wichtig: Steht der Rollstuhl draußen, achten Sie darauf, dass die Schutzhülle durch weitere Witterungen wie z. B. Wind nicht wegfliegt. Daher ist der beste Regenschutz für einen Elektrorollstuhl, diesen im Trockenen unterzustellen.

Rollstuhlgarage – eine effiziente Lösung für den Schutz Ihres Hilfsmittels

Bei Ihnen besteht keine Möglichkeit, den Rollstuhl im Haus oder in der Wohnung unterzubringen? Auch dann gibt es die passende Lösung für Sie. Die Rollstuhlgarage kann neben dem Haus, im Vorgarten oder direkt vor der Haustür aufgebaut werden.

Diese Art des Regenschutzes ist eine effiziente und bequeme Lösung, das Hilfsmittel vor äußeren Witterungen zu schützen. Zudem ist die Garage sicherer als eine einfache Schutzhülle: Ihr Rollstuhl kann verschlossen aufbewahrt werden und ist vor Blicken anderer Personen geschützt. Ein weiterer Vorteil: Auch bei starken Böen oder Unwetter ist dieser trocken und sicher abgestellt. Gut zu wissen: Entnehmen Sie zuvor die Akkus und lagern Sie diese separat. Gerade bei kälteren Temperaturen können die Akkus sonst beschädigt werden. Weitere Tipps zur richtigen Aufbewahrung Ihrer Lithium-Ionen-Akkus finden Sie hier.

Bedenken Sie, dass eine Garage für Ihr Gefährt kostenaufwendiger ist als eine handelsübliche Rollstuhl-Abdeckung. Der Preis für einen solchen Regenschutz kann je nach Anbieter stark variieren. Durchschnittlich ist jedoch mit Kosten zwischen 300 € und 900 € zu rechnen.

Zudem macht eine Garage für Ihren Rollstuhl nur Sinn, wenn Sie Ihre (elektrische) Gehhilfe ausschließlich im Außenbereich benutzen. Diese können Sie dann ganz bequem vor dem nächsten Spaziergang von ihrem sicheren und trockenen Platz holen. Anschließend dort wieder abgestellt, wartet Ihr Rollstuhl gut geschützt auf den nächsten Ausflug mit Ihnen.

Rollstuhl Regencape – Nützliches für Rollstuhlfahrer

Auch Sie selbst sollten natürlich während Ihrer Fahrt im Rollstuhl vor Regen geschützt werden.

Die zahlreichen Modelle der Rollstuhl-Regencapes sind hierbei die beliebteste Lösung. Diese ziehen Sie sich einfach über Ihre Kleidung und bleiben trocken. Die Regencapes bestehen aus wasserabweisendem Material, sodass Sie während der Fahrt trocken bleiben. Ein weiterer Vorteil: Den Regenschutz können Sie dank seines leichten Materials platzsparend verstauen. Dabei sollten Sie allerdings im Hinterkopf behalten, dass ein Regencape nur Sie schützt und nicht Ihr Hilfsmittel selbst.

Sollten Sie im Regen mit Ihrem Gefährt unterwegs sein, wird dieses nass und ggf. beschmutzt. Gerade bei einem Elektrorollstuhl ist nicht gewährleistet, dass der Regencape Batterien und Elektronik schützt. Daher empfehlen wir Ihnen, diesen im Falle eines Schauers kurz unterzustellen und erst weiterzufahren, sobald es nicht mehr regnet.

Übrigens: Der ergoflix hat die Schutzklasse IPX4. Damit ist er gegen allseitiges Spritzwasser geschützt!

Nutzen Sie einen manuellen Rollstuhl? Dann sollten Sie beachten, dass Sie die Räder auch mit einem Regencape bedienen können. Nur so können Sie sich ohne Einschränkungen fortbewegen.

Mobil durch Wind und Wetter

Um mit Ihrem Rollstuhl mobil bei Wind und Wetter zu sein, sollten Sie sich auf die typischen Witterungsverhältnisse der Jahreszeiten vorbereiten. Hinterfragen Sie beispielweise, wann Sie einen Regenschutz benötigen, damit Sie nicht von einem Schauer überrascht werden. Möchten Sie diesen immer dabei haben oder nur, wenn der Wetterbericht Niederschlag voraussagt? Wie soll die Lagerung Ihres Rollstuhls gestaltet werden, damit er geschützt ist? Dies sind Fragen, die Sie sich stellen und ganz nach Ihren individuellen Präferenzen beantworten sollten.

Möchten Sie weitere spannende Beiträge rund um das Thema Rollstuhl und Witterung lesen? Dann schauen Sie sich einfach diese Themen an:

Geschrieben von:
Luca_komp
Luca
Online-Marketing Spezialist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an
02852 - 94590-00

Wir sind von Montag bis Freitag von: 08:30 - 18:00 Uhr für Sie da.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram