Jetzt Probefahrt vereinbaren: 
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo

Leichtgewichtrollstuhl – was steckt dahinter?

28. Januar 2022
Dieses Bild zeigt einen Leichtgewichtrollstuhl

Klein, leicht und wendig – das beschreibt einen Leichtgewichtrollstuhl kurz und knapp. Doch was verbirgt sich genau hinter dieser Art des Standardrollstuhls?

Das Hilfsmittel ist zumeist aus Aluminium gefertigt. Daher weist es ein deutlich geringeres Gewicht auf als andere Rollstuhlarten. Durchschnittlich wiegt dieses Hilfsmittel zwischen 13 und 18 Kilogramm. Die Leichtigkeit ist vor allem im Alltag für Sie ein enormer Vorteil: Der Rollstuhl lässt sich einfacher schieben, ist wendiger und in der gesamten Handhabung flexibler. Darüber hinaus sind Leichtgewichtrollstühle meist faltbar: In wenigen Sekunden zusammengeklappt, lassen sich diese einfach im Auto transportieren und platzsparend in der Wohnung oder im schmalen Hausflur verstauen.

Leichtgewichtrollstuhl über die Krankenkasse – ist das möglich?

Rollstühle gelten als medizinisches Hilfsmittel und sind bestimmten Hilfsmittelnummern zugeordnet. In der Regel lohnt es sich, eine Bezuschussung der Krankenkasse zu beantragen. Wenn Sie eine Zusage erhalten, übernehmen Sie lediglich einen bestimmten Eigenanteil. Wie hoch dieser ausfällt, ist abhängig von

  • der Krankenkasse, bei welcher Sie versichert sind,
  • der Art des Rollstuhls, den Sie beantragen und
  • von Ihrer angestrebten Nutzungsweise: Möchten Sie den Rollstuhl für Outdoor- oder Indoor-Aktivitäten nutzen?

Informationen, die meist Ihre Krankenkasse zuvor abfragt, bevor über eine Bezuschussung entschieden wird. Generell gilt: Die meisten Rollstühle der Kategorie Standard-Leichtgewichtrollstuhl besitzen eine Hilfsmittelnummer. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt ein Rezept ausstellen und reichen es bei Ihrer Krankenkasse ein.

Noch weniger Gewicht: der Ultraleichtgewicht-Rollstuhl

Ultraleichtgewicht-Rollstühle wiegen noch weniger als die zuvor beschriebenen Leichtgewichtrollstühle. Durchschnittlich beträgt das Gewicht zwischen zehn und zwölf Kilogramm. So kann mit noch geringerem Kraftaufwand das Hilfsmittel verstaut, transportiert und geschoben werden. Ein weiterer Pluspunkt: Auch hier können Sie in den meisten Fällen von der Faltfunktion profitieren – und das erhöht den Komfort zusätzlich.

Flexibilität im Urlaub ist das A und O: Sehenswürdigkeiten besuchen, Ausflüge machen und die Umgebung erkunden – vor allem auf Reisen ist es besonders wichtig, dass der Rollstuhl klein und leicht ist. Aufgrund seines geringen Gewichts ist ein (Ultra)Leichtgewichtrollstuhl eine beliebte Lösung für einen Reiserollstuhl.

Reiserollstuhl ultraleicht – der optimale Begleiter im Urlaub

Bevor es heißt „ab in den Urlaub“, sind jedoch einige Überlegungen zu treffen, die über das Kofferpacken hinausgehen:

  • Wie sind die Gegebenheiten für Rollstühle am Urlaubsort?
  • Kann ich mein eigenes Hilfsmittel mitnehmen?
  • Besteht die Möglichkeit ein Gefährt vor Ort zu leihen?
  • Sollte ich einen Reiserollstuhl mitnehmen?

Machen Sie sich im Vorhinein Gedanken, ob ein Reiserollstuhl das Richtige für Sie ist. So ersparen Sie sich mögliche Herausforderungen während Ihres Urlaubs. Stellen Sie sich vor: Ihr Alltags-Rollstuhl passt nicht optimal in den Mietwagen oder Sprachbarrieren im Urlaubsort erschweren das Leihen Ihres Wegbegleiters. All das wäre kein schöner Einstieg in die erholsamen Tage. Unsere Empfehlung: Wägen Sie zuvor ab, wie Sie am liebsten reisen möchten und beantworten diese Frage ganz individuell für sich.

Wenn ein Reiserollstuhl für Sie in Frage kommt, achten Sie besonders auf die Größe Ihres Hilfsmittels. Denn auch, wenn Sie das Gefährt nur für eine bestimmte Zeit nutzen, sollte dieses optimal zu Ihren Anforderungen und Bedürfnissen passen. Des Weiteren raten wir Ihnen, dass das geliehene Modell leicht und faltbar ist. So profitieren Sie von einem hohen Maß an Flexibilität.

Welche Vorteile ein Reiserollstuhl im Detail mitbringt, lesen Sie in unserem Blogbeitrag Reiserollstuhl – der praktische Reisebegleiter.

Manuell oder elektrisch? Leichtgewichtrollstuhl mit Elektroantrieb

Neben Standard-Leichtgewichtrollstühlen gibt es elektrische Rollstühle, die trotz ihrer Akkus ein geringes Eigengewicht aufweisen. Ein besonderer Vorteil für Sie: Viele manuelle Leichtgewichtrollstühle benötigen ungeachtet ihres geringen Gewichts viel Kraftaufwand, um anzufahren. Eine gute Alternative ist ein Leichtgewichtrollstuhl mit Elektroantrieb – und das ist für Urlaub und Alltag gleichermaßen praktisch.

So haben die elektrischen faltbaren Rollstühle von ergoflix ein Gewicht ab 21 kg. Für einen Elektrorollstuhl ist das ein sehr geringes Gewicht. Bedenken Sie, dass ein Standardrollstuhl ohne elektrischen Antrieb im Durchschnitt bereits ca. 20 kg wiegt. Dank der Faltfunktion der ergoflix-Modelle lassen sich diese ganz einfach verstauen und transportieren. Ein weiterer Vorteil: Der JBH® Carbon 21 verfügt über eine Hilfsmittelnummer und kann von der Krankenkasse bezuschusst werden. Eine Übersicht aller bezuschussungsfähigen Carbonrollstühle aus dem Hause ergoflix finden Sie in dem Artikel „Was sind Hilfsmittelnummern“.

Möchten Sie die elektrischen faltbaren Rollstühle von ergoflix kennenlernen? Dann kontaktieren Sie uns gerne unter 02852 - 705 381 854 oder per Mail an: info@ergoflix.de. Selbstverständlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unsere Modelle kostenfrei Probe zu fahren – unsere Berater kommen gerne zu Ihnen nach Hause. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Weitere interessante Blogbeiträge

Geschrieben von:
Mareen Autor
Mareen
Content-Marketing Spezialistin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an
02852 - 94590-00

Wir sind von Montag bis Freitag von: 08:30 - 18:00 Uhr für Sie da.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram