Larissa ergoflix
von:
Larissa Reintges
(zertifizierte Medizinprodukteberaterin)

Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten – eine Übersicht passender Begleiter

5. Dezember 2023
Lesezeit: 4 Minuten
Zuletzt aktualisiert am 7. Dezember 2023
Dieses Bild zeigt einen Schlaganfallpatienten als Symbolbild für Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten

Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. Rund 270.000 Menschen erleiden jährlich einen Schlaganfall und sind auf schnelle Hilfe angewiesen. Auch nach einer raschen Akutbehandlung bleiben oftmals Langzeitfolgen zurück, die sich nur nach und nach zurückbilden. Je nach Schwere der Erkrankung können die Folgen aber auch dauerhaft bestehen bleiben. Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten sind wichtig, unterstützen die Rehabilitation und ermöglichen in vielen Fällen ein selbstbestimmtes Leben. Lies jetzt in diesem Beitrag, welche Hilfsmittel sich nach einem Schlaganfall eignen, welche finanzielle Hilfe Du nach einem Schlaganfall erwarten kannst und vieles mehr.

Das Wichtigste in Kürze
• Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten unterstützen die Rehabilitation.
• Dazu zählen Hilfsmittel aus den Bereichen Orthopädie, Rehatechnik und Pflege.
• Deine Krankenkasse unterstützt Dich finanziell, wenn Du von einem Schlaganfall betroffen bist.

Diagnose Schlaganfall – was dann?

Die Akuttherapie von Schlaganfallpatienten ist in Deutschland sehr weit fortgeschritten. In mehr als 333 Stroke Units (Fachkliniken für Schlaganfallpatienten) werden Betroffene schnell und fachgerechnet behandelt. Die Spezialkliniken bieten alle notwendigen Voraussetzungen, um einen Schlaganfall (auch: Hirnschlag) zu diagnostizieren und Patienten eine bestmögliche Therapie zu ermöglichen. Doch oftmals bleiben Defizite zurück. Dazu gehören unter anderem:

  • Gedächtnisstörungen
  • Lähmungen (teilweise halbseitig)
  • Sprachstörungen
  • Schluckstörungen
  • Störungen der Sinne (z. B. Unterscheidung von Wärme und Kälte)
  • Schwaches Immunsystem

Ein Schlaganfall ändert alles und stellt das Leben auf den Kopf. Bei Betroffenen stellt sich schnell die Frage, wie soll ich den Alltag bewältigen? Eine Vielzahl an Hilfsmitteln gleicht Einschränkungen aus und ermöglicht Selbstständigkeit.

Welche Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten?

Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten begleiten Menschen während der Therapie und darüber hinaus. Sie können zu Eigenständigkeit verhelfen oder je nach Schwere des Schlaganfalls das Pflegepersonal und Angehörige unterstützen. Im Schlaganfall-Hilfsmittelkatalog lassen sich viele verschiedene Hilfsmittel finden, die die Therapiemaßnahmen begleiten. Welche Hilfsmittel besonders geeignet sind, ist ganz individuell und hängt von der Art der Einschränkungen des Betroffenen ab. Allgemein lassen sich die Hilfsmittel nach einem Schlaganfall in drei Kategorien aufteilen, die wir nachfolgend näher beleuchten.

Hilfsmittel aus dem Bereich der Orthopädie

Zu den orthopädischen Hilfsmitteln gehören beispielsweise Orthesen. Diese stützen Gelenke und gleichen motorische Defizite aus. Ein Beispiel: Eine häufige Schlaganfall-Folge ist die teilweise oder ganze Lähmung einer Körperseite. Entsprechende Schienen z. B. für Schulter, Hände, Knie oder Fuß stabilisieren Gelenke und unterstützen bei der Therapie.

Hilfsmittel aus dem Bereich der Rehatechnik

Hierzu zählen beispielsweise Gehhilfen für Schlaganfallpatienten. Ob Gehstock, Rollstuhl oder ein Rollator für Schlaganfallpatienten – je nach Handicap kann eines dieser Hilfsmittel einen erheblichen Schritt in Richtung Selbstständigkeit bedeuten. Eine Gehhilfe für Schlaganfallpatienten kann dazu dienen, dass Wege wieder allein und ohne fremde Hilfe zurückgelegt werden können. Die faltbaren E-Rollstühle von ergoflix beispielsweise sind ein ideales Hilfsmittel für Personen mit einer gelähmten Hand, die gleichzeitig aber nicht mehr so gut zu Fuß sind. Das Bedienmodul kann ganz einfach links oder rechts montiert werden, sodass mit der starken Hand der Joystick bedient werden kann.

Hilfsmittel aus dem Bereich der Pflege

Bei sehr schweren Schlaganfällen sind Betroffene auf pflegerische Maßnahmen angewiesen. Verschiedene Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten unterstützen das Pflegepersonal und die Angehörigen. Dazu zählen u. a. Sauerstoffgeräte, Pflegebetten, Pflegehilfen bei Inkontinenz, Krankenpflegeartikel und vieles mehr. Diese Hilfsmittel können eine Pflege im eigenen Zuhause ermöglichen und sind daher besonders essentiell.

Finanzielle Hilfe nach Schlaganfall

Finanzielle Hilfe nach einem Schlaganfall ist selbstverständlich. Dazu zählt u. a. in den ersten sechs Wochen nach dem Schlaganfall eine Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber und Übergangs- sowie Krankengeld. Darüber hinaus gibt es noch weitere Leistungen, die Dir zustehen können. Wie hoch Dein Anspruch ausfällt, ist ganz individuell und von einer Reihe an Faktoren abhängig. Hier solltest Du am besten mit Deiner Krankenkasse Kontakt aufnehmen und Dich in Sachen finanzieller Hilfen beraten lassen.

Darüber hinaus bezuschusst Deine Krankenkasse selbstverständlich Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten. Hierzu zählen z. B. die oben genannten Hilfsmittel. Damit Du diese erhältst, ist ein bestimmter Beantragungsprozess notwendig, den wir Dir im folgenden Artikel exemplarisch anhand eines Hilfsmittelantrags für einen Elektrorollstuhl erläutern.

Fazit: Hilfsmittel für Schlaganfallpatienten

Welches Hilfsmittel Betroffenen zusteht oder nicht, ist ganz unterschiedlich. Die Diagnose Schlaganfall bedeutet nämlich nicht, dass alle Menschen gleich behandelt werden. Die Folgen sind sehr individuell und dahingehend auch die Behandlung. Ob ein Hilfsmittel für einseitig Gelähmte z. B. ein Hilfsmittel für einen gelähmten Arm oder auch einen Rollator für Schlaganfallpatienten – in Sanitätshäusern (auch: Schlaganfall Shop) lässt sich eine Vielzahl an Hilfsmitteln finden, die den Alltag erleichtern. In diesem Artikel haben wir Dir einige von diesen vorgestellt. Erkundige Dich, welche Hilfsmittel für Dich oder Deinen Angehörigen geeignet sein könnten und lasse Dir diese von Deinem Arzt verordnen.

Wie hat Dir der Artikel gefallen?
5 / 5
hello world!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge zum Thema
21. Juni 2024
Gangstörung und Gangunsicherheit: Was verursacht eine Gangunsicherheit?

Wusstest Du, dass junge Menschen beim Gehen etwa eine Geschwindigkeit von 2,5 Meter pro Sekunde zurücklegen? Bei älteren Menschen sind es etwa 1,5 Meter pro Sekunde. Weicht die eigene Ganggeschwindigkeit oder auch das -muster von der Norm ab, spricht man von einer Gangstörung. Trippelschritte, ein schlurfender Gang oder auch ein Schwankschwindel können auf eine Gangunsicherheit […]

14. Juni 2024
Wetterfühligkeit entgegenwirken: Was tun gegen Wetterfühligkeit?  

Hast Du schon einmal bemerkt, dass sich Deine Stimmung oder sogar Deine Gesundheit mit den wechselnden Wetterbedingungen verändert? Wetterfühligkeit kann die Ursache sein – sie ist eine körperliche und psychische Reaktion auf das veränderte Wetter. In diesem Blogbeitrag beantworten wir Dir die Frage: „Wie macht sich Wetterfühligkeit bemerkbar?“ und geben Dir einige Tipps, die Dir […]

24. Mai 2024
Schutz und Unabhängigkeit: Warum GPS-Tracker für Demenzerkrankte wichtig sind

Eine uneingeschränkte Bewegung außerhalb des Zuhauses ist für demenzerkrankte Personen nicht immer möglich. Durch den Verlust der Orientierung oder der eigenen Kraft finden betroffene Personen den Heimweg oft nicht mehr. Auch für Pflegende und Angehörige ist eine solche Situation belastend. Im Blogbeitrag erfährst Du, wie Du Deinem Angehörigen mit einem GPS-Tracker Schutz und Sicherheit bieten […]

Banner-Shopbesuch
Wir sind für Dich da
Beraten lassen
Kontaktformular - Blogbeitrag Seite
Hast Du Fragen? Ruf uns einfach an
02852 - 94590-00
Jederzeit für Dich da!
(kostenfreie Hilfsmittelberatung)
arrow-left