Jetzt Probefahrt vereinbaren: 
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo
Jetzt Probefahrt vereinbaren:
02852 - 94590-00
ergoflix Logo

Der elektrische Rollstuhl im Straßenverkehr

10. Dezember 2019
Der elektrische Rollstuhl im Straßenverkehr

Zu schnell für den Bürgersteig, zu langsam für die Straße? Abhängig vom gewählten Modell fährt Ihr Elektrorollstuhl in der Regel zwischen 6 und 15 km/h. Häufig kommt dabei Verunsicherung auf, wie man sich auf dem Weg zum Supermarkt oder auf Spazierfahrten fortbewegen soll. In diesem Beitrag sprechen wir deshalb darüber, was Sie mit Ihrem elektrischen Rollstuhl im Straßenverkehr beachten müssen.

Welche Eigenschaften sollte ein elektrischer Rollstuhl für draußen haben?

Wenn Sie Ihr motorisiertes Hilfsmittel außerhalb Ihrer Wohnung nutzen möchten, sollte dieser einige Voraussetzungen erfüllen. Besonders hervorzuheben ist hierbei eine funktionierende Beleuchtung. Um am öffentlichen Straßenverkehr (gilt auch auf Gehwegen) teilnehmen zu können, muss Ihr Elektrorollstuhl mit Fahrscheinwerfer und Rückleuchten ausgestattet sein. Diese müssen zudem der Straßenverkehrsordnung entsprechen. Die meisten Modelle haben diese entweder integriert oder bieten die Möglichkeit, sie nachträglich anzubringen.

Darüber hinaus sollte Ihr E-Rollstuhl regelmäßig gewartet werden, um Bremsen und Elektrik zu prüfen. Wir empfehlen an dieser Stelle unsere Blogbeiträge:

(Elektro-)Rollstuhl für draußen – diese Eigenschaften sollte er haben

Frühjahrsputz: Die richtige Reinigung & Wartung Ihres Rollstuhls

Gehweg oder Straße: Wo darf man mit einem E-Rollstuhl fahren?

Auch mit dem Rollstuhl müssen Sie sich selbstverständlich an die geltenden Straßenverkehrsvorschriften halten. Das bedeutet vor allem: Egal wie schnell Sie mit Ihrem Modell fahren können, auf dem Gehweg gilt Schrittgeschwindigkeit. Diese liegt bei maximal 6 km/h. Auch mit schnellerem Gefährt dürfen Sie sich auf dem Fußgängerweg fortbewegen – aber eben mit gedrosselter Geschwindigkeit.

Fahren Sie schneller oder gibt es keinen befahrbaren Gehweg, müssen Sie auf die Straße ausweichen. In diesem Fall müssen Sie sich möglichst weit am Fahrbahnrand aufhalten und dafür sorgen, dass Sie für andere Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sind. Auf reinen Fahrradwegen dürfen Sie nicht fahren.

Benötige ich eine Fahrerlaubnis für meinen E-Rollstuhl?

Nein, das ist unnötig, wenn Sie Ihren Elektrorollstuhl im Straßenverkehr nutzen möchten. Wichtig ist vor allem, dass Sie in der Lage sind, sich sicher fortzubewegen. Das sollte aber grundsätzlich gegeben sein. Wenn Probleme auftreten, die Sie in der Fahrtüchtigkeit einschränken, sollten Sie diese mit Ihrem Hausarzt sprechen. So findet sich sicherlich eine Lösung, damit Sie weiterhin beruhigt mit Ihrem elektrischem Rollstuhl am Straßenverkehr teilnehmen können.

Für ein Modell, das schneller als 6 km/h fahren kann, benötigen Sie allerdings eine Betriebserlaubnis. Diese erhalten Sie in der Regel beim Erwerb des Rollstuhls und sollten Sie immer mit sich führen.

Brauche ich eine Versicherung, um den E-Rollstuhl im Straßenverkehr nutzen zu dürfen?

Bei einer möglichen Maximalgeschwindigkeit von 6 km/h müssen Sie keine spezielle Versicherung abschließen. Grundsätzlich empfiehlt sich allerdings, Ihren Elektrorollstuhl in Ihre Hausrat- und Haftpflichtversicherung aufzunehmen. Nähere Informationen dazu können Sie im entsprechenden Beitrag Elektrorollstuhl versichern – wann ist es sinnvoll? nachlesen.

Kann Ihr Rollstuhl schneller als 6 km/h fahren, müssen Sie eine separate Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen, wie es sie für Mofas oder E-Bikes gibt. Darüber hinaus benötigen Sie ein Versicherungskennzeichen, das am Hilfsmittel angebracht werden muss.

Der ergoflix: Elektrorollstuhl für den Straßenverkehr

Wenn Sie auf der Suche nach einem für den Straßenverkehr geeigneten Elektrorollstuhl sind, könnte eines unserer ergoflix-Modelle passend sein. Sie alle sind so handlich und wendig, dass Sie sie in der Wohnung nutzen können. Aber auch so robust und praktisch, dass Sie alltägliche Besorgungen oder Spazierfahrten machen können.

Ausgestattet sind alle Modelle mit verschleißarmen Vollgummireifen. Der ergoflix® L und der ergoflix® Lplus verfügen außerdem über besonders große Hinterräder, die ein angenehmes Fahren im Gelände ermöglichen.

Dank einer Reichweite von 20 Kilometern (Modell M), beziehungsweise 24 Kilometern (Modell L und Lplus), sind auch längere Strecken kein Problem. Ebenso wie Steigungen von bis zu 12 Grad und Höhenhindernissen von bis zu 40 Millimetern.

Für besonders hohe Sicherheit an Straßen und Abhängen gibt es Magnetbremsen. Diese halten Ihren elektrischen Rollstuhl sofort an, sobald Sie den Joystick am Bedienmodul loslassen. Der ergoflix fährt außerdem maximal Schrittgeschwindigkeit und macht daher keine zusätzliche Versicherung notwendig.

Klingt gut? Sollten Sie sich für den ergoflix interessieren, sprechen Sie uns gern an. Sie erreichen uns per Mai lan info@ergoflix.de oder unter 02852 - 94590-00.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt!

Eine kostenlose Probefahrt bei ergoflix

Geschrieben von:
Larissa ergoflix
Larissa
Content-Marketing Spezialistin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an
02852 - 94590-00

Wir sind von Montag bis Freitag von: 08:30 - 18:00 Uhr für Sie da.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram